Die Schwangerschaft austragen

Mutter werden

Du hast dich für dein Kind entschieden. Und jetzt? Zuerst einmal kommt viel Neues auf dich zu. Vor allem viele Fragen. Was ist mit der Schule oder der Ausbildung? Wie werde ich als Mutter sein? Wie wird sich mein Freund verhalten, wie meine Eltern? Was werde ich meinen Freundinnen sagen? Was ist mit Party, Ausgang, Kino? Um diese Fragen, Unsicherheiten, Freuden und Ängste sortieren zu können, brauchst du vielleicht Unterstützung. Die können dir Menschen aus deinem Umfeld oder Fachleute geben. Unter www.sexuelle-gesundheit.ch findest du die Adressen der Familienplanungsstellen in deinem Kanton. Hier werden Frauen und Männer mit viel Erfahrung deine Fragen beantwortet.

Dein Körper wird sich verändern

Eine Schwangerschaft verändert im Körper einer Frau sehr viel. Einige Veränderungen sind sichtbar, andere nicht. Auch Gefühle können sich verändern. Oft haben schwangere Frauen Heisshunger auf Speisen, die sie vor der Schwangerschaft gar nicht so mochten. Diese ungewohnten Gelüste werden von den Schwangerschaftshormonen hervorgerufen und sind meist nach dem dritten Schwangerschaftsmonat vorbei. Manchen Frauen ist es eine Zeit lang übel, sie müssen sich sogar übergeben. Vor dem Aufstehen – also noch im Bett – etwas Kleines zu essen, kann da hilfreich sein. Bei sehr starker Übelkeit helfen dir deine Frauenärztin oder dein Frauenarzt weiter. Den meisten schwangeren Frauen geht es allerdings körperlich gut. Der Embryo wird durch den Mutterkuchen (Plazenta) und über das Blut der Mutter mit Nahrung versorgt. Gesundheitsschädigende Stoffe wie Drogen, Nikotin, Alkohol und Medikamente (die ärztlich nicht verordnet sind), können durch das Blut der Mutter direkt zum Embryo gelangen und seine Entwicklung verzögern oder sogar schädigen. In der Schwangerschaft sollte die Frau also möglichst von Anfang an darauf verzichten. 

Der Bauch wird runder, die Schwangerschaft ist langsam zu sehen, in den ersten 12 Wochen aber noch nicht deutlich. Ab dem 4. und 5. Monat wölbt sich dann der Bauch unterhalb des Bauchnabels. Bis zur 24. Schwangerschaftswoche ist die Gebärmutter ungefähr bis zur Höhe des Bauchnabels gewachsen. Manche Frauen spüren das Wachsen der Gebärmutter als leichtes Ziehen im Unterbauch. Um die 17. bis 18. Schwangerschaftswoche können Bewegungen bemerkt werden. Das Kind wächst im Bauch der Mutter, schlägt vielleicht Purzelbäume, hat den Daumen im Mund und ab dem 4. Monat kann es schon hören.

Lust und Frust
Fachstelle fŁr Sexualpšdagogik und Beratung
Langstrasse 21, 8004 ZŁrich

T 044 413 46 50
info@lustundfrust.ch