Sex von A-Z

In diesem Lexikon findest Du viele Begriffe rund um das Thema Sexualität erklärt. Vielleicht suchst Du etwas Bestimmtes oder hast einfach Lust darin herumzustöbern.

Nachspiel

Nach dem Höhepunkt/Orgasmus muss der Sex nicht sofort beendet sein. Genauso, wie man durch das Vorspiel langsam die Lust aufbaut, kann man die Lust im Nachspiel auch langsam ausklingen lassen.

Natürliche Familienplanung

Hier wird darauf verzichtet, bei der Empfängnisverhütung besondere Mittel einzusetzen. Der Körper wird lediglich beobachtet, indem jeden Morgen die Temperatur gemessen sowie die Beschaffenheit des Zervikalschleims und der Muttermund angeschaut wird. Unter Anwendung und Kombination dieser Methoden können die fruchtbaren Tage ermittelt werden. Die Methode der natürlichen Familienplanung bedingt einige Disziplin, muss doch täglich genau beobachtet werden. Gerade bei jungen Frauen, die häufig unregelmässig ihren Zyklus haben, ist die natürliche Familienplanung eine zu unsichere Methode der Empfängnisverhütung und auf keinen Fall zu empfehlen.

Nebenhoden

Die Nebenhoden sind oben seitlich an den Hoden befestigt. Da reifen die Spermien heran und werden gespeichert.

Nekrophilie

Ist ein Fremdwort für Menschen, die auf Sex mit Leichen stehen oder sexuell durch den Anblick von Toten erregt werden. Die Ausübung nekrophiler Handlungen ist in der Schweiz strafbar.

Nutte

Ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für Sexarbeiterin, Prostituierte oder Hure, also für eine Frau, die Sex gegen Geld anbietet. Oft ist es abwertend gemeint und wird auch als Schimpfwort benutzt.

Nymphomanie

Der Begriff kommt vom altgriechischen „Wahnsinn“, „Raserei“ und ist die Bezeichnung für ein gesteigertes Verlangen von Frauen nach Geschlechtsverkehr. Von Nymphomanie spricht man in der Regel jedoch nur, wenn der Wunsch nach Sexualität mit Promiskuität, also häufigem Partnerwechsel, einhergeht.

Lust und Frust
Fachstelle für Sexualpädagogik und Beratung
Langstrasse 21, 8004 Zürich

T 044 413 46 50
info@lustundfrust.ch