Sex von A-Z

In diesem Lexikon findest Du viele Begriffe rund um das Thema Sexualität erklärt. Vielleicht suchst Du etwas Bestimmtes oder hast einfach Lust darin herumzustöbern.

Zärtlichkeit

Zärtlichkeit ist zum Beispiel Kuscheln, Schmusen, Streicheln, Küssen und Kraulen.

Zervix

Zervix ist das medizinische Fremdwort für den Gebärmutterhals.

Zeugung

Mit Zeugung ist die Vereinigung von Eizelle und Samenzelle gemeint, wodurch eine Schwangerschaft entsteht.

Zeugungsunfähigkeit

Wenn ein Mann nicht in der Lage ist, „ein Kind“ zu zeugen, spricht man von Zeugungsunfähigkeit. Dies kann z.B. durch Störungen in der Samenbildung verursacht werden. Ausschlaggebend für die geringere Spermienanzahl können Stress, Rauchen, zu viel Alkohol, aber auch einige Medikamente oder giftige Substanzen sein.

Zirkumzision

Ist das Fremdwort für die Beschneidung des Mannes.

Zoophilie

Ein Fremdwort für Sex mit Tieren. Meistens sagt man Sodomie dazu. Diese Handlung ist gesetzlich verboten.

Zuhälter

Zuhälter ist die Bezeichnung für einen Mann, der von der Sexarbeit einer oder mehreren anderen Personen profitiert und sie dabei ausbeutet. Oft wird vom Zuhälter zum Schein ein Partnerschaftsverhältnis mit der Sexarbeiterin eingegangen oder aufrechterhalten. Zuhälter nutzen die Liebe der anderen Person aus und verlangen, dass sie sich sexuell auch für andere zur Verfügung stellt. Zuhälterei ist verboten und strafbar.

Zungenkuss
Zungenkuss

Mit einem Zungenkuss ist ein Kuss gemeint, bei dem sich die Zungen der beiden Personen berühren. Dabei ist der Mund leicht geöffnet und die Zungen können sich ganz sanft aber auch heftig umkreisen und liebkosen.

Zwillinge

Zwilling ist die Bezeichnung für zwei Kinder, die während einer Schwangerschaft gleichzeitig heranwachsen und kurz nacheinander geboren werden. Man kann zwischen eineiigen und zweieiigen Zwillingen unterscheiden. Eineiige Zwillinge entstehen, wenn sich eine einzelne befruchtete Eizelle bei der Entwicklung in zwei Zellen aufteilt. Zweieiige Zwillinge können entstehen, wenn zwei Eizellen gleichzeitig gesprungen sind und je von einem anderen Spermium befruchtet werden. So können zweieiige Zwillinge auch zwei verschiedene Geschlechter haben, im Unterschied zu eineiigen Zwillingen.

Zwischenblutung

Als Zwischenblutungen werden Blutungen bezeichnet, die zwischen der eigentlichen Monatsblutung auftreten können. Diese treten bei manchen Frauen immer dann auf, wenn sich der Eisprung vollzieht. Zwischenblutungen sind oft ein Zeichen für kleine Absenkungen des Östrogenspiegels, die durch verschiedene Belastungen wie Stress, Krankheit oder auch Reisen entstehen können. Meistens muss man diese nicht behandeln, da sie von alleine nach einiger Zeit wieder verschwinden. Wenn man unsicher ist, sollte man dies lieber bei einem Besuch bei der Gynäkologin/dem Gynäkologen abklären.

Zyklus
Der Begriff Zyklus ist die Kurzform für den Monats- oder Menstruationszyklus. Er bezeichnet die Zeit vom ersten Tag der Monatsblutung (Periode) bis zum letzten Tag vor der nächsten Monatsblutung. Diese Zeit dauert üblicherweise zwischen 26 und 35 Tagen, kann aber vor allem bei jungen Frauen in den ersten Jahren, in denen sie die Periode haben, deutlich schwanken.

Lust und Frust
Fachstelle für Sexualpädagogik und Beratung
Langstrasse 21, 8004 Zürich


044 413 46 50

info@lustundfrust.ch

Ein Angebot der Schulgesundheitsdienste der Stadt Zürich