Kupferspirale

(Intrauterinpessar IUP)

Beschreibung

Diese etwa 3 cm grosse Spirale sieht aus wie ein kleines T, welches am Ende zwei dünne Kunststofffäden hat. Sie ist aus weichem Plastik und wird von Kupferfäden umhüllt. Das Kupfer bewirkt, dass die Spermien nicht mehr befruchtungsfähig sind. Durch die Spirale wird die Gebärmutterschleimhaut verändert und es kann sich keine Eizelle einnisten.

Anwendung

Die Spirale wird während der Menstruationsblutung durch eine Frauenärztin/einen Frauenarzt eingesetzt und kann bis zu 5 Jahre in der Gebärmutter bleiben. Nachdem die Spirale eingesetzt wurde, braucht es eine Ultraschall-Kontrolle. Die Spirale kann jederzeit wieder entfernt werden.

Zuverlässigkeit

Die Sicherheit ist abhängig vom Kupfergehalt und der richtigen Grösse der Spirale.

Vorteile

  • Es muss nicht täglich an die Verhütung gedacht werden. Die verhütende Wirkung dauert bis zu 5 Jahre.
  • Für Frauen geeignet, welche keine Hormone vertragen.
  • Erbrechen oder Durchfall haben keinen Einfluss auf die Wirksamkeit.

Nachteile

  • Stärkere Menstruationsblutungen, Menstruationsschmerzen oder Zwischenblutungen sind möglich.
  • Erhöhtes Risiko für Entzündungen der Eileiter, besonders bei häufigem Partnerwechsel.
  • Das Einsetzen kann bei Frauen, die noch nicht geboren haben, schmerzhaft sein.
  • Kein Schutz gegen HIV und sexuell übertragbare Krankheiten.

Tipps

  • Sie ist vor allem für Frauen geeignet, die keine starke Menstruationsblutung/Menstruationsschmerzen haben.
  • Früher wurde die Spirale wegen erhöhter Entzündungsgefahr den Frauen nicht empfohlen, wenn sie noch nicht geboren haben. Heute wird sie auch jungen Frauen eingesetzt.

Kosten

  • Ca. CHF 250.– bis 500.– für Spirale, Einlage mit Ultraschall zur Lagekontrolle und Nachkontrolle (für 5 Jahre).
  • Erhältlich: Die Spirale wird von der Frauenärztin/vom Frauenarzt eingesetzt.

Lust und Frust
Fachstelle für Sexualpädagogik und Beratung
Langstrasse 21, 8004 Zürich

T 044 413 46 50
info@lustundfrust.ch