«let's gender gap»

Auf unserer Website schreiben wir für Jugendliche, das heisst für Hetero-, Homo- und Bisexuelle, für Transgender und für Intersexuelle – also für Jugendliche, wie sie in ihrer Vielfältigkeit sind. Uns ist es ein Anliegen, dass dies auch in unserer Sprache sichtbar wird.

Wir benutzen daher in unseren Texten die Schreibweise des „gender gap“ (englisch für Geschlechter-Zwischenraum): Dabei wird die weibliche und männliche Form von Wörtern mit einem Unterstrich verbunden, also z.B. Leser_in oder Schüler_in. Die Absicht dahinter ist, durch den Zwischenraum einen Hinweis auf diejenigen Menschen zu geben, welche nicht in das ausschließliche Frau/Mann-Schema hineinpassen (wollen), wie Transgender oder Intersexuelle. Die Unterstrich-Schreibweise kann im Sprechen mit einer Pause oder mit dem Wort 'Unterstrich' ausgedrückt werden.

 

Wir hoffen, dass sich so alle Leser_innen von uns angesprochen fühlen.

Lust und Frust
Fachstelle für Sexualpädagogik und Beratung
Langstrasse 21, 8004 Zürich

T 044 413 46 50
info@lustundfrust.ch