Die Vulva (äusseren Geschlechtsorgane)

Die Vulva ist das äussere weibliche Geschlechtsorgan. Manchmal wird sie mit dem Wort Scham bezeichnet (Schamhügel, Schamlippen, Schambehaarung). Der Körper eines Mädchens oder einer Frau hat aber nichts mit «sich schämen» zu tun hat. Die Vulva sieht bei allen anders aus. Diese Vielfalt ist schön und normal.

Zu der Vulva zählen:

  • der Venushügel und die Intimbehaarung
  • die inneren und äusseren Scheidenlippen (oder auch Venuslippen)
  • die Klitorisspitze
  • der Scheideneingang mit dem Hymen (Jungfernhäutchen)
  • die Harnröhrenöffnung

Venushügel

Als Venushügel wird der Bereich oberhalb der Scheidenlippen und der Klitorisspitze bezeichnet. Unter dessen Haut hat es ein Fettpolster. Es kann beim Sex als Druckpolster wirken kann. Der Venushügel ist zunächst mit Flaum bedeckt, in der Pubertät wachsen dicke, geringelte Haare. Diese Haare wachsen nur etwa während 6 Monaten und fallen dann aus. Im Gegensatz zu den Kopfhaaren, die bis über 10 Jahre lang wachsen können. 

Innere und äussere Scheidenlippen

Die inneren und äusseren Scheidenlippen umgeben den Scheidenvorhof und den Scheideneingang. Es sind Hautfalten, die viele Schweiss- und Talgdrüsen besitzen. Diese Drüsen produzieren die Flüssigkeit, die diese Organe feucht halten. Die inneren Scheidenlippen liegen näher an der Scheidenöffnung. Sie bestehen aus Schleimhaut und sind unbehaart. Die äusseren Scheidenlippen umgeben die inneren. Auf ihnen wachsen die Intimhaare. Oft sind die inneren Scheidenlippen länger und gucken zwischen den äusseren Scheidenlippen hervor. Von der Farbe her sind die beiden Lippen unterschiedlich. Die äusseren verfärben sich in der Pubertät dunkler, die inneren bleiben heller.

Klitoris

Die Klitoris wird auch Kitzler genannt. Dort, wo die beiden inneren Scheidenlippen am oberen Ende zusammentreffen, bilden sie eine Art Kapuze, auch Vorhaut der Klitoris genannt. Unter dieser Vorhaut liegt die Eichel der Klitoris. Die Eichel ist ungefähr linsen- bis erbsengross. Die Eichel ist mit einem Schaft, der nicht sichtbar ist, mit der Klitoris verbunden. Der Schaft teilt sich am Ende in zwei Teile und diese verlaufen als Bänder entlang des Beckenknochens. Zur Klitoris gehört auch ein Schwellgewebe, das bei Erregung grösser wird. Der von aussen nicht sichtbare Teil der Klitoris ist bis zu 12cm lang. Von aussen ist nur die Eichel sichtbar. Die Klitoris ist für dich und deine Sexualität ein sehr wichtiges Organ. Wird sie von dir und/oder von deinem/deiner Partner_in stimuliert, kann dies deine sexuelle Erregung steigern und einen Orgasmus auslösen. 

Scheidenvorhof mit Hymen und Harnröhrenöffnung

Als Scheidenvorhof wird die Region bezeichnet, wo die Harnröhre austritt und wo der Scheideneingang mit dem Hymen liegt. Der Hymen wird auch Jungfernhäutchen genannt, obwohl er mit der "Jungfräulichkeit" nichts zu tun hat. Er ist gar nicht so einfach zu erkennen. Und man sieht ihm nicht an, ob eine Frau schon mal Sex hatte oder nicht. 

Der Hymen ist eine dehnbare Hautfalte mit einer, in sehr seltenen Fällen auch mehreren Öffnungen. Aus diesen fliesst das Menstruationsblut ab. Der Hymen ist sehr dehnbar und elastisch. Ähnlich wie ein Haargummi. Der Hymen wird z.B. von einem Tampon oder Finger auf die Seite geschoben (gedehnt) und geht dabei nicht kaputt. Der Hymen hat bei allen ein anderes Aussehen. Dass er beim 1. Mal reisst und blutet ist ein Mythos. Eine Geschichte, die man sich erzählt, die aber gar nicht stimmt. Wenn es blutet beim Sex, hat das meist damit zu tun, dass die Vulva und die Vagina nicht genügend erregt, d.h. nicht genug feucht und entspannt sind. 

Lust und Frust
Fachstelle für Sexualpädagogik und Beratung
Langstrasse 21, 8004 Zürich

Ein Angebot der Schulgesundheitsdienste der Stadt Zürich

Unser Partner

Logo des Gemeinnützigen Fonds Kanton Zürich