Sex von A-Z

In diesem Lexikon findest Du viele Begriffe rund um das Thema Sexualität erklärt. Vielleicht suchst Du etwas Bestimmtes oder hast einfach Lust darin herumzustöbern.

Kaiserschnitt

Bezeichnet eine Operation, die notwendig sein kann, wenn das Kind aus verschiedenen Gründen nicht durch eine natürliche Geburt, d.h. durch die Scheide, geboren werden kann. In diesem Fall schneidet der Arzt die Bauchdecke und die Gebärmutter der Frau auf und holt so das Kind heraus.

Kamasutra

Das Kamasutra (in der Sprache Sanskrit = „Verse des Verlangens“) ist ein altindisches Lehrbuch der Liebeskunst bzw. der Erotik aus dem 3. Jahrhundert. In diesem Buch wird eine grosse Anzahl verschiedener Sexstellungen erklärt und mit gezeichneten Bildern illustriert.

Kastration

Fremdwort für das Entfernen der Hoden oder der Eierstöcke. Bei beiden Geschlechtern führt die Kastration zu Unfruchtbarkeit. Früher wurde die Kastration als Mittel zur Demütigung gebraucht, um die Feinde oder Sklaven zu schwächen. Männern wurde zum Teil auch der Penis entfernt, diese Männer nennt man auch Eunuchen.

Kinderpornografie
Kinderpornografie

Zeigt den sexuellen Missbrauch von Kindern auf Bildern oder in Filmen, was eine schwere Straftat ist. Die Herstellung, Verbreitung und der Erwerb solcher Bilder oder Filme ist absolut verboten.

Klitoris

Der Name Klitoris stammt vom griechischen Wort „kleitoris“ ab, was übersetzt „das Eingeschlossene“ heisst. Dies deshalb, weil die Klitoris (im Alltag auch Kitzler genannt) unter einer kapuzenartigen Vorhaut verborgen ist. Die Klitoris besteht aus zwei Schwellkörperschenkeln, die mit Nerven reich versehen sind und bei der Stimulierung und Erregung anschwellen und sich vergrössern. Sie ist für das Lustempfinden der Frau sehr wichtig, da durch ihre Stimulation die meisten Frauen zum Orgasmus gelangen, v.a. wenn sie mit Penis, Fingern, Zunge oder Lippen direkt oder indirekt stimuliert wird. Da der Kitzler beim heterosexuellen Geschlechtsverkehr häufig zu wenig stimuliert wird, kann man auch zusätzlich Druck auf ihn ausüben.

Koitus

Fachausdruck für Geschlechtsverkehr.

Kondom
Kondom

Ein Kondom ist ein hauchdünner Gummiüberzug aus Latex (Naturkautschuk) oder Polyurethan (Kunststoff), der vor dem Sex über den steifen Penis abgerollt wird. Dieser schützt (als einziges Verhütungsmittel) vor sexuell übertragbaren Infektionen und verhindert eine Schwangerschaft. Das Kondom wird unter anderem auch Pariser, Präservativ oder Gummi genannt. Es gibt verschiedene Grössen, Farben, Geschmacksrichtungen oder Profile (genoppt, gerillt usw.) wobei man als Junge am besten selber ausprobiert, welcher am besten passt. Normalerweise bestehen sie aus Latex (das aus Kautschuk hergestellt wird und sehr dehnbar ist). Da es aber Leute gibt, die allergisch auf Latex regieren, kann man heute auch Kondome aus Polyurethan (Kunststoff) und anderen Materialien kaufen. Kondome gibt es nicht nur in Drogerien und Apotheken, sondern auch in den grösseren Supermärkten zu kaufen.

Kondomgrösse
Kondomgrösse

Um die passende Kondomgrösse zu finden, musst du die Breite deines Penis messen. Dies machst du am besten anhand eines flexiblen Messbandes, welches du um die Peniswurzel legst. Die Zahl, die sich ergibt, soll in Millimetern ausgedrückt und durch 2 geteilt werden. Jetzt hat man die Breite, nach der das Kondom gekauft werden soll. Die Namen der Kondome können variieren, aber auf der Packung steht jeweils, für welche Breite die Kondome gedacht sind.

Kontrazeption

Fachbegriff für Empfängnisverhütung.

Kuss
Kuss

Eine zärtliche Berührung mit den Lippen. Es gibt sehr viele verschiedene Küsse. Es kommt ganz darauf an, wer wen küsst, wie heftig und wohin.

Lust und Frust
Fachstelle für Sexualpädagogik und Beratung
Langstrasse 21, 8004 Zürich


044 413 46 50

info@lustundfrust.ch

Ein Angebot der Schulgesundheitsdienste der Stadt Zürich